Die Homöopathie ist eine Heilmethode, die auf das Ähnlichkeitsprinzip gegründet ist.
Ihr Name ist aus den griechischen Wörtern Homoios (=gleichartig) und pathos (= leiden) zusammengesetzt und stammt von dem Entdecker der wissenschaftlichen Homöoopathie, dem Arzt, Apotheker und Chemiker Dr. Samuel Hahnemann (1755 - 1843).

Er hat entdeckt, dass die Gabe eines einzelnen Wirkstoffes (pflanzlich,  tierisch oder mineralisch), der bei Gesunden krankheitsähnliche Symptome hervorruft, bei Patienten, die an diesen Beschwerden leiden, nach  Verabreichung dieses Wirkstoffes in potenzierter Form (verdünnt,  verschüttelt und nicht mehr pathogen), zur Heilung ihrer Beschwerden  führen kann. Das bedeutet aber nicht, dass gleiche Erkrankungen auch die gleichen Mittel benötigen. Vor jeder Mittelgabe ist eine gründliche Anamnese erforderlich.
Bei der Arzneimittelfindung werden die individuellen Symptome, die auslösende Ursache, die Dauer der Erkrankung, Modalitäten und die psychischen Symptome mit einbezogen.
So entsteht ein Gesamtbild, das für diesen einen Patienten typisch ist, das Simile.

Homöopathie

 

“Ähnliches kann durch Ãhnliches geheilt werden” 
(similia similibus curentur)

 Samuel Hahnemann

Samuel Hahnemann

Um den gesetzlichen Anforderungen zu genügen, gebe ich folgenden Hinweis: Die auf meiner Website genannten Therapien sind wissenschaftlich umstritten und werden von der Schulmedizin nicht anerkannt.

Tierheilpraxis
 Anja Lich

Sammy